Gesellschaft Schweiz-Palästina

Die GSP bedankt sich für Ihre Spende  >>> IBAN:   Gesellschaft Schweiz-Palästina

Aktuell

Freitag 2. Dezember 2022 18:30  Stuttgart, Haus der Katholischen Kirche, Königstraße 7, 
Samstag, 3. Dezember 2022 17:00   Bern, Hotel Bern, Zeughausgasse 9
Sonntag, 4. Dezember 2022 17:00   Basel, KHaus / Turmzimmer, Kasernenhof 8

Veranstaltung in Bern und Basel mit
Dr. Samira Alayan und Prof. em. Nurit Peled-Elhanan 

Samira_Alayan Nurit Peled Elhanan

Referat in englischer Sprache, Eintritt Fr. 20.-/10.- (Studierende), Büchertisch.

Anmeldung erwünscht.     Auskunft: R. Ganzfried 079 592 22 84     >> Flyer A4    >> Flyer A5

Organisation

Stuttgart: Katholisches Bildungswerk Stuttgart |  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | +49 711 70 50 600 | www.kbw-stuttgart.de
Bern: Gesellschaft Schweiz-Palästina (GSP) | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | +41 79 592 22 84 | www.palaestina.ch
Basel: Palästina Solidarität Region Basel | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | +41 79 592 22 84  | www.palaestina-info.ch

Lehrmittel und Lehrmethoden sind immer ideologisch geprägt und multimodal. Sie vermitteln die Inhalte verbal, visuell und praktisch. Auszubildende haben aber einen Anspruch auf ausgewogene Information und Bildung. Wie lässt sich dieses in Konfliktsituationen gewährleisten? Wie gut oder mangelhaft wird dieser Bildungsanspruch im politisierten und emotionalisierten Kontext Israel/Palästina umgesetzt?

Nurit Peled-Elhanan hat die semiotischen Mittel untersucht, mit denen israelische Schulbücher die Besetzung Palästinas legitimieren und die jüdischen Schüler:innen darauf vorbereiten, dieses Regime als Soldat:innen und Zivilist:innen fortzuführen.

Samira Alayan beschreibt die Schwierigkeiten des palästinensischen Bildungssystems unter Besatzung und Zensur eine ausgewogene Bildung zu gewährleisten und hierfür geeignete Lehrmittel zur Verfügung zu stellen.

Die Referentinnen werden ihre Forschungsergebnisse vorstellen und diskutieren, wie Bildung auch ein friedliches Zusammenleben fördern könnte. Weil ihre Schlussfolgerungen auch auf andere gesellschaftliche Konflikte und Regionen zutreffen, sind ihre Empfehlungen von allgemeinem Interesse.

Die Referentinnen:

Weiterlesen: Ideologie und Propaganda im Bildungswesen

Mahnwachen Zürich und Bern

immer am 2. Freitag im Monat

Zürich, Fr.9, Dezember  2022,  12.30 -13.00  wieder Paradeplatz!

Bern, Fr.9, Dezember  2022,  12.30 -13.15 vor der Heiliggeist-Kirche

Mahnwache Zuerich Feb2014mahnw bern